Ich habe Probleme in der Ausbildung

Während deiner Ausbildung läuft es gerade nicht gut? Gründe dafür kann es viele geben: Häufig sind es Schwierigkeiten am Arbeitsplatz, in der Berufsschule oder im persönlichen Umfeld, die eine erfolgreiche Ausbildung verhindern. Oder deine Motivation ist gerade zu gering, die Angst vor Prüfungen zu groß, dein Beruf falsch gewählt. Egal, woran es liegt: Du solltest deswegen nicht gleich deine Ausbildung abbrechen.

Bei jeder Art von Ärger in der Ausbildung ist ein persönliches Gespräch immer gut. Kollegen direkt ansprechen oder mit dem Ausbilder reden, ist der richtige Weg. Sollte es in deinem  Ausbildungsbetrieb eine Personal- oder Azubi-Vertretung geben, kannst du dich auch an diese wenden. Wenn aber das direkte Gespräch mit den Beteiligten nicht klappt, kannst du auch deinen Berufsschullehrer oder die Ausbildungsberater der zuständigen Stellen – zum Beispiel der Handwerks- oder der Industrie- und Handelskammer – ansprechen und um Rat fragen. Sie können dich bei Problemen in der Ausbildung unterstützen und dir helfen.

Kontakt:

·        Ausbildungsberater der zuständigen Kammer: Wenn du Probleme in der Ausbildung oder das  Gefühl hast, dass du nicht richtig ausgebildet wirst, helfen sie dir weiter.

·        Beratungslehrkräfte, Klassenlehrer oder Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen an den Berufsbildenden Schulen

·        Die Berufsberatung kann dich beraten und mit Nachhilfeunterricht in Berufsschulfächern oder ggf. mit finanzieller Hilfe unterstützen.

 

Wenn du dir nicht sicher bist, wer für dein Anliegen zuständig ist, wende dich an die

Jugendberufsagentur Grafschaft Bentheim

Stadtring 9-15

48527 Nordhorn

Tel. 05921 870870